Fotoserie - Wegekreuze in der Lausitz

Wegkreuze der sorbisch-katholischen Kirche in der mittleren Lausitz

Wegekreuze, auch Flurkreuze genannt, befinden sich an Kreuzungen, Wegen oder Straßen, an Feldrändern oder im Wald. Ihre Bedeutung ist individuell und wird von demjenigen, der es stiftet bzw. pflegt bestimmt. Sie sind in jedem Fall eine Andachtsstätte für Wanderer. Diese Zeugnisse gelebten Glaubens gehen auf eine Anordnung des Papstes Leo III aus dem Jahre 779 zurück „Man möge an Wegesecken, wo man sich zu begegnen pflegt, Kreuze errichten“.

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Detailaufnahme Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Detailaufnahme Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Detailaufnahme Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz

Vorschau - Wegkreuz

Abbildung Wegkreuz