Deutschlands wichtigste Giftpflanzen

Abbildung - Gefleckter Schierling

Gefleckter Schierling, Blutschierling, Tollkerbel, Erdschierling, Würgerling, Bangenkraut, Vogeltod
(Coníum maculátum L.)

Der gefleckte oder Blutschierling (Erdschierling, Tollkerbel, Würgerling, Bangenkraut, Vogeltod) gehört zu den Doldengewächsen (Umbelliferen) und in die 5. Linnésche Klasse.

Beschreibung

Sein sehr ästiger Stängel ist stielrund und nur schwach gefurcht. An seinem unteren Teile zeigt er braune und rote Flecken, oft ist er am Grunde auch bläulich beduftet. Die Blätter sind kahl, glänzend und dreifach gefiedert. Die einzelnen Blättchen sind einfach- oder doppelt-fiederspaltig mit lanzettlichen Zipfeln. Die vielblätterigen Hüllen sind zurückgeschlagen, ebenso die 3-5-blättrigen, einseitig stehenden Hüllen. Die weißen Blüten riechen betäubend. Sie haben 5 kurz eingebogene Kronenblättchen (Fig. 1). Die eiförmige Frucht zeigt 5 gekerbte Riefen, die während der Blütezeit wellig gebogen sind (Fig. 2).

A entwickeltes Blatt; B oberer Teil der blühenden Pflanze; 1. Blütchen, vergrößert; 2. junges Früchtchen, vergrößert

Blütezeit

Juli bis August

Vorkommen

In ganz Deutschland auf Schutt, an Wegen, unfruchtbaren Stellen, an Gräben und Zäunen verbreitet.