Deutschlands wichtigste Giftpflanzen

Abbildung - Hundspetersilie

Hundspetersilie, Gartengleisse, Gartenschierling, kleiner Schierling, Glanzpeterlein, faule Grete
(Aethúsa Cynápium L.)

Die Hundspetersilie (Gartengleisse, Gartenschierling, kleiner Schierling, Glanzpeterlein, faule Grete) gehört zu den Doldengewächsen (Umbelliferen), nach Linné in die 5. Klasse.

Beschreibung

Ihre Wurzel (A) ist spindelförmig. Der walzenrunde Stängel ist schwach gerieft, kahl und 0,50—1.20 m hoch. Die namentlich auf der Unterseite glänzenden Blätter sind doppelt oder dreifach gefiedert, die einzelnen Blättchen fiederspaltig und eingeschnitten-lappig, denen der Petersilie nicht unähnlich. Die Doldenhülle fehlt. Die Hüllen sind dreiblättrig, zurückgeschlagen, einseitswendig und meist viel länger als die Dolden. Die zwitterigen Blüten haben je 5 umgekehrt herzförmige Blumenblätter, von denen die Äußeren größer sind. Die Frucht ist eine erhaben fünfrippige und gekielte, zweiteilige Spaltfrucht (Fig. 1 u. 2).

A Wurzel; B oberer Teil der blühenden Pflanze; 1. junges Früchtchen; 2. reifes Früchtchen

Blütezeit

Juni bis Oktober

Vorkommen

Häufige Unkrautpflanze auf unbebautem Gartenland, Äckern und Schutthaufen