Deutschlands wichtigste Giftpflanzen

Abbildung - Schwarze Nieswurz

Schwarze Nieswurz, auch Christblume oder Schneerose genannt (Helléborus niger L.)

Die schwarze Nieswurz, auch Christblume oder Schneerose genannt, gehört zu den Hahnenfußgewächsen (Ranunculaceen), nach Linné in die 13. Klasse.

Beschreibung

Ihre Wurzel ist außen schwarzbraun gefärbt, innen weiß. Sie ist mit starken Fasern versehen (A). Aus ihr entspringen lederartige, steife Wurzelblätter. Diese sind fußförmig und haben 7 bis 9 länglich-lanzettliche, nach ihrer Spitze zu an beiden Seiten gesägte Blättchen. Der Blütenschaft ist blattlos und treibt 1bis 2 Blüten mit kleinen, eiförmigen Deckblättern. Die Blüte hat 5 prachtvoll weiße, außen meist rötlich angehauchte Kelchblätter. Die eigentlichen Kronenblätter sind klein, gelblich-grün und röhrig-zweilippig. Fig. 1 zeigt dieselben vergrößert und in natürlicher Größe. Zahlreiche Staubfäden mit mehreren Griffeln befinden sich innerhalb der Kelchblätter. Die Früchte sind mehrsamige Kapseln (Fig. 2).

A Wurzel und blühende Pflanze; 1. Blütenblatt, vergrößert und in natürlicher Größe; 2. Frucht

Blütezeit

Dezember bis März

Vorkommen