Deutschlands wichtigste Giftpflanzen

Abbildung - Wahrer Sturmhut

Wahrer Sturmhut, Eisenhut, Kappenblume, Mönchskappe, Venuswagen, Teufelswurz
(Aconítum Napéllus L.)

Der wahre Sturmhut, auch Eisenhut, Kappenblume, Mönchskappe, Venuswagen oder Teufelswurz genannt, gehört zu den Ranunculaceen oder Hahnenfußgewächsen und in die 13. Linnésche Klasse.

Beschreibung

Seine Wurzel bildet meist zwei rübenförmige Knollen. Der aufrechte, über 1 m hohe Stängel ist unten einfach, oben oft ästig. Die Blätter sind tief fingerförmig eingeschnitten und haben meist fiederteilige, eingeschnitten-gesägte Abschnitte. Die Blüte ist unregelmäßig. Der Kelch besteht aus 5 violetten Blättern, von denen das oberste helmförmig gewölbt ist und 2 lang gestielte, kappenförmige und gespornte Kronenblätter einschließt. Die übrigen 15 Kronenblätter sind klein und verkümmert. Die violetten Blüten bilden eine dichte Traube. Fig. 1 zeigt eine Blüte im Längsschnitt, Fig. 2 Staubgefäße und Fig. 3 eine aus 3 reifen Balgkapseln bestehende Frucht.

A oberer Teil der Pflanze, verkleinert; 1. Blüte im Längsschnitt, natürliche Größe; 2. Staubfäden, vergrößert; 3. Frucht, natürliche Größe

Blütezeit

Juni bis August

Vorkommen

Wild, in Gebirgsgegenden des mittleren Europa, namentlich in den Alpen, als Zierpflanze häufig kultiviert.